Überall ist Licht...

 

Nachdem Du gelesen hast, worum es hier bei "Blick ins Licht" geht, fragst Du Dich vermutlich, wie Du anfangen kannst. Wie geht das, in das Licht zu blicken? Die Helligkeit zu fokussieren? Und was bedeutet das überhaupt?

 

Wenn Du beginnst, mehr Positives in Deinem Leben wahrzunehmen, erscheint Dir Dein Leben ganz von selbst immer heller. Du beginnst, die Dinge und Erfahrungen, die Dein Leben bereichern, mehr und mehr wahrzunehmen und wertzuschätzen. So wie wir das zum Beispiel in unserer inzwischen sehr stark gewachsenen und lebendigen Facebookgruppe  Wertschätzungsexperiment in der Matrix machen, oder auch in der wundervollen Facebookgruppe Things I'm loving today . Diese beiden Gruppen kann ich Dir wärmstens ans Herz legen, wenn Du täglich Positives in Deinem Leben verstärken möchtest und dieses Vergnügen gemeinsam mit vielen lieben Menschen erleben möchtest.

 

In diesem Beitrag möchte ich Dir noch einem weiteren Weg aufzeigen, wie Du Deinen Fokus Richtung Licht lenken kannst. Nämlich indem Du es tatsächlich einfach tust. :-) Klingt komisch, ist aber so. :-)

 

Schau mal um Dich herum. Wenn Du diesen Beitrag tagsüber liest, wirst Du  – wenn Du nicht gerade in einem Raum ohne Fenster sitzt – Tageslicht sehen. Du kannst aus dem Fenster gucken, vielleicht scheint die Sonne, vielleicht siehst Du irgendwo draußen oder in Deinem Zimmer Reflexionen des Lichts. Wenn es Abend ist, hast Du vermutlich Licht an, Du kannst draußen die Sterne glitzern und funkeln sehen, und das Licht Deines Computers, Handys oder Tablets – je nachdem, wo Du dies gerade liest – strahlt Dich wundervoll hell an.

 

Der Trick ist:
Egal welche Form von Licht Dich umgibt  –  auf Deinen Blick trifft und im wahrsten Sinne Deinen Raum erhellt – nimm es persönlich! Lass Dich davon bewusst treffen und Dich berühren, nimm es bewusst wahr und lass es dadurch für Dich lebendig werden.

 

Das findest Du anfangs vielleicht etwas seltsam, aber sicher kennst Du es, dass Du Dich sehr wohl fühlst, wenn Du in der Sonne liegst. Du spürst die wohlige Wärme, die Dich durchströmt, fühlst Dich geborgen und irgendwie "aufgetankt".

 

Nimm dieses Gefühl einfach in jede Art von Lichtwahrnehmung mit hinein. Wenn Du also gerade auf Deine Wohnzimmerlampe guckst und denkst: "Naja, aber das ist doch künstlich erzeugtes Licht!", dann leg diesen Gedanken einfach mal beiseite. Denn tatsächlich ist Licht einfach Licht, egal wie es zu Dir kommt. Du kannst Dich davon durchströmen lassen, wenn Du davon ausgehst, dass es Dich durchströmt. Du kannst Dich davon berühren lassen, wenn Du bewusst wahrnimmst, dass es Dich berührt. Denn wenn Du mal an Dir herunterblickst wirst Du feststellen, dass das Licht, woher auch immer es kommt, Dich erhellt. Es trifft auf Dich, es berührt Dich. Und Du kannst Dich davon berühren lassen, wenn Du das möchtest. Dein Computer oder Smartphone strahlt Dich fröhlich an! Freu Dich einfach daran, dass Dich etwas anstrahlt, egal ob es die Sonne, oder wolkenverhangene Himmel (denn auch der strahlt!), eine Kerze oder eine andere Lichtquelle ist.

 

Und noch etwas wird Dich in fröhliche Stimmung versetzen, je öfter Du es tust: 

 

Nimm Glitzern wahr! Egal wo, ob auf den Blättern einer Pflanze, auf Wasseroberflächen, in kleinen Wassertropfen, oder wo auch immer. Glitzern ist Licht in einer sehr lebendigen und fröhlichen Form. Es ist voller Leichtigkeit und zeigt Dir gleichzeitig etwas sehr Wundervolles: Reflexion und Resonanz.

Glitzernder Zwinkersmiley

Vor etwa 10 oder 12 Jahren, als ich viele Fragen hatte, warum mein Leben so ist, wie es ist, und wie ich es noch erfüllender für mich gestalten kann, bin ich sehr oft an die See gefahren. Dort habe ich immer wieder intuitive Botschaften zu meinen Fragen bekommen – wahrscheinlich einfach, weil ich in diesen Jahren dort am Meer offener für solche Botschaften war. Ich bekam immer wieder Impulse  aus der Natur und von dem wundervollen Lichtspiel dort. 

So begegnete mir auch dieser glitzernde Zwinkersmiley, den vielleicht gar nicht viele Menschen als solchen erkennen würden. Er lag einfach für mich da – riesengroß im Watt, von der Natur gemalt. Er hat für mich einen zuversichtlich und wissend lächelnden Mund, eine große runde Nase, die ihm einen weichen "Gesichtsausdruck" gibt, und ein wohlwollend zuzwinkerndes Auge.  Als ich ihn sah fühlte ich mich völlig aufgehoben in dieser Welt und vollkommen geborgen – und ich wusste, dass ich geführt werde. Genau dahin, wo ich mich erfüllt und zu Hause fühle. In das Leben, das ich erleben und erfahren möchte.

 


 

Vielleicht kannst Du den Smiley erkennen, vielleicht auch nicht. Das ist auch gar nicht wirklich wichtig.
Was ich Dir mit dieser Erfahrung zeigen möchte:

 

Ich hatte dort am Meer meinen Fokus ganz von selbst immer darauf, liebevolle Hinweise zu erhalten, wie sich mein Leben entwickeln kann, was ich tun kann, um es noch erfüllender zu gestalten, um noch mehr Lebensfreude zu erleben und zu erfahren, und einfach mehr das zu leben, von dem ich fühlte, dass es in mir steckt. 

Und dieser Fokus hat Resonanzen erzeugt, die wiederum auf mich zurück reflektierten. Das geschah dort an der See ganz unmittelbar durch Lichtspiele am Himmel,  durch Smileys, die ich fand, besondere Steine, Herzen in jeglicher Form und vieles mehr. Nach und nach begann die Natur immer mehr mit mir zu sprechen.

 

Und all dies geschah durch meinen Fokus auf das Licht – und dass ich es für mich als persönliche Botschaft annahm.

 

Das, was ich dadurch an Licht wahrnahm, erhellte das, was ich im Außen wahrnahm. Genauso wie das, was ich in meinem Inneren wahrnahm. Ich fühlte mich von dem Licht getragen – und das ist bis heute so. 

 

Nimm das Licht persönlich – es ist DEINS

Wo auch immer Dir also Licht begegnet, durch die Sonne, eine Kerze, Lampen in Deiner Wohnung, Lichter in den Fenstern, Reflexionen, wo immer Du sie siehst, oder die funkelnden Lichter der Sterne am Himmel – nimm es persönlich.

Lass Dich davon berühren. Dann wirst Du immer mehr spüren wie gut es Dir tut, Dich mit  Licht zu verbinden. 


Das Licht strahlt in Dich hinein, und gleichzeitig strahlt es wieder aus Dir heraus. Denn wenn Du Dich wohl fühlst, wird es automatisch heller in Dir. Du spürst mehr und mehr Dein eigenes inneres Licht. Und Du entwickelst ein Gefühl dafür, dass das Licht, dass Du im Außen wahrnimmst, aus der gleichen Quelle entspringt. Es ist Deins. Und Du wirst genau das immer mehr spüren, wenn Du beginnst, es für möglich zu halten, dass es so sein könnte.

 

Ich möchte Dir dazu wärmstens meine Kurzmeditation 1  "Verbinde Dich mit Deinem inneren Licht" ans Herz legen, die Du unter den Inspirationen findest.

 

Das Licht in den Dingen

Licht begegnet Dir nicht nur in offensichtlichen Lichtquellen. Es ist tatsächlich überall.

Guck mal um Dich herum und betrachte etwas, was Du sehr magst. Das kann ein ganz normaler Alltagsgegenstand sein, der Dir das Leben erleichtert, ein Möbelstück, das Dir sehr gefällt, was auch immer. Wenn Du jetzt daran denkst, warum Du es so sehr magst, dann fühlst Du Deine Wertschätzung. Du beginnst vielleicht zu lächeln, Du strahlst diesen Gegenstand mit Deiner Freude an. Und tatsächlich entwickelt auch er jetzt sein Strahlen für Dich. Er berührt Dich, und macht Dir gute Gefühle.

 

Jetzt betrachte mal etwas in Deiner Nähe, das Du nicht so sehr magst. Vielleicht eine Ecke, die Du schon immer mal aufräumen wolltest, oder etwas anderes, das Dich in Deiner Wohnung vielleicht stört. Fühlt sich das ebenso hell an? Zaubert es Dir ein Lächeln ins Gesicht? Oder hast Du eher das Gefühl, dass Dein Strahlen nun verschwindet, weil diese Ecke oder der Gegenstand eher dunkel auf Dich wirkt? 

 

Was geschieht nun, wenn Du Dein Strahlen, das Du vorher gefühlt hast, nun in  diese Ecke oder auf diesen Gegenstand strahlen lässt? Ändert sich dadurch Deine Sichtweise? Fühlt sich der Gegenstand  oder diese Ecke noch immer dunkel an, oder ändert sich etwas?

 

Was glaubst Du? War dieses Strahlen schon immer da? Oder hast Du es erzeugt? Oder ist es Dein Blick, Dein Fokus, der Dich die Dinge hell oder dunkel wahrnehmen lässt?

 

Lass Dich inspirieren

Spiele bei den folgenden drei Bildern einfach mal ein bisschen mit Deinem Fokus herum. Du kannst in ihnen Licht und auch Dunkelheit wahrnehmen, je nachdem, was Du fokussierst. Ist die Dunkelheit wirklich dunkel? Oder kannst Du in ihr Licht wahrnehmen und sie mit Deinem Blick erhellen?

 

 

Hab ganz viel Freude mit diesen Gedanken und Inspirationen!

 

Ich grüße Dich ganz lieb! 

 

Dagmar

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Maura (Mittwoch, 06 Juli 2016 16:57)

    Wow - ein großes Danke für diesen tollen Beitrag! Er strahlt mich aus meinem PC richtig an! Ich hoffe, wenn du das liest, kommt etwas von dem Strahlen zu dir durch, das du gerade in mir erzeugt hast!

  • #2

    Sylvia (Mittwoch, 06 Juli 2016 19:18)

    Liebe Dagmar ,
    wirklich faszinierend .;) <3
    Übrigens da mein Skype mit meinem normalen Namen nicht funktionierte
    bin ich jetzt schon seid längeren über Lichtflutfeuersonne zu erreichen ;)
    Auch meine neue zunächst Nebentätigkeit hat mit Licht zu tun !
    Ich freue mich das hier lesen zu können.
    Lg Sylvia

  • #3

    Dagmar (Mittwoch, 06 Juli 2016 19:29)

    Sooo lieben Dank, ihr Lieben! <3


    Liebe Maura,

    und wiiiiie Dein Strahlen bei mir ankommt!! Ich bin ganz doll berührt und freue mich soooo sehr!!

    Liebe liebe Grüße! <3

    Dagmar

  • #4

    Angela (Mittwoch, 06 Juli 2016 20:34)

    Es funktioniert..... :)

  • #5

    Dagmar (Mittwoch, 06 Juli 2016 21:37)

    Wie schööhöön! :-)

  • #6

    Sabine (Mittwoch, 06 Juli 2016 21:51)

    Liebe Dagmar,
    vielen lieben Dank für diesen Artikel und Deine neu erstellte Homepage! Wirklich sehr schön!
    Vorhin saß ich fünf oder zehn Minuten in der Sonne, die heute ab und zu mal schien, und habe die warmen Sonnenstrahlen sehr genossen, da heute ja nicht so ein heißer Sommertag war. Ich habe mir bewusst gemacht, wir schön es ist, im Garten zu sitzen und die Sonne genießen zu können und dann gehe ich ins Haus und lese am Laptop Deinen neuen Blog-Beitrag. Passender ging es nicht mehr. Ich werde jetzt bewusster auf alles Helle achten.
    Ganz liebe Grüße
    Sabine

  • #7

    Heike Prinz (Mittwoch, 06 Juli 2016 22:28)

    Wunderbar heran getragen ❤ Es kam auf mich viel Liebe und Licht rüber.Während des lesens hatte und habe ich immer noch ein fettes Lächeln im Gesicht und ein sich ausbreitendes Glücksgefühl in mir. Unbeschreiblich !!! Danke liebe Dagmar

  • #8

    Miriam Klomp (Donnerstag, 07 Juli 2016 02:15)

    Liebe Dagmar,
    einfach Hammer!!! vielen lieben Dank für diese Inspiration! <3 Das werde ich jetzt immer mehr in meinen Alltag einbauen <3
    lieber Drücker :)

  • #9

    Renate Meißner (Donnerstag, 07 Juli 2016 06:48)

    Liebe Dagmar,

    soooo schön und ja beim Lesen deines neuen Beitrages konnte ich nicht umhin zu bemerken, " Überall ist Licht ". Automatisch ging meine Fokus auf Helligkeit.
    Gaaanz lieben Dank und übrigens, eine tolle Idee uns mit deinen Erkenntnissen das Leben zu erhellen.

    Herzlichst Renate

  • #10

    Dörte (Donnerstag, 07 Juli 2016)

    Liebe Dagmar, vielen Dank für deinen wundervollen Beitrag. Was für eine schöne Idee, um sich ständig mit Licht zu verbinden. Das ist so praktisch und heute strahlt die Sonne so sehr, dass ich das auf meinem Spaziergang von der Schule zurück gleich ganz intensiv spüren konnte - egal ob auf freiem Feld oder im Wald, wo die Sonne immer so zauberhafte Lichtflecken wirft. Dank Deines Beitrags, den ich schon beim Frühstück gelesen hab, konnte ich dieses Licht heute besonders genießen und mich richtig damit auftanken...
    Fühl Dich ganz doll umarmt und umlichtet :-) Liebe Grüße, Dörte

  • #11

    Dagmar (Donnerstag, 07 Juli 2016 15:19)

    Ihr Lieben,

    ich freue mich sooo sehr über eure tollen Erfahrungen!! Ganz lieben Dank, dass ihr sie hier mit uns teilt!!

    Ich grüße euch alle ganz lieb! <3

    Dagmar