Tanz mit Dir selbst

Dein Leben und Erleben ist ein wundervoller Tanz mit Dir selbst.

 

Wir erleben uns und unser Leben und alles, was uns darin begegnet – alle Menschen, alle Dinge, alle Situationen, alle Gedanken und Gefühle – alles, was ist – im Spiegel unserer Wahrnehmungen.  Und wir formen unser Erleben durch die bewusste und unbewusste Wahl unserer Wahrnehmungen immer wieder neu.

 

Was das bedeutet, möchte ich Dir anhand der Entstehungsgeschichte des Fotos oben zeigen. Es zeigt zwei golden leuchtende, geflügelte Wesen, die voller Licht und Leichtigkeit miteinander schweben und tanzen. Dieser wundervolle Tanz entsteht aus einer Spiegelung  ... es entstehen zwei leuchtende Engelwesen, die sich ineinander spiegeln und wiederum gespiegelt werden ... und man kann erahnen, dass sich diese Spiegelung immer weiter fortsetzt ...

 

Mich berührt dieses Foto sehr – wie auch seine wundervolle Entstehungsgeschichte.

Gestern nachmittag saß an unserer Terrassentür ein kleines ca. 4 cm großes geflügeltes Tier, das ich noch nie gesehen hatte. Inzwischen weiß ich, dass es eine Eintagsfliege war (bisher dachte ich immer, die sähen ganz anders aus ...).
 

 

Diese kleine Eintagsfliege saß stundenlang da und zog meine Aufmerksamkeit auf sich – und weil sie für mich so besonders aussah, machte ich ein paar Fotos.

 

Als ich die Fotos betrachtete, stellte ich fest, dass dieses Tier auf den Bildern eine sehr ungewöhnliche Leuchtkraft entwickelte – es schien aus sich selbst heraus golden zu leuchten, was mit bloßem Auge so nicht erkennbar war ... zumal es gerade bedeckt war und regnete. Fasziniert machte ich noch mehr Fotos und begann, mich währenddessen mit dem Tier zu verbinden. Es hatte eine unfassbar liebevolle Energie, und je mehr ich mich mit dieser Energie verband, desto ungewöhnlicher wurden die Fotos, die ich von ihm machte.  

 

Ich fotografierte weiter und weiter – und das Tier bewegte sich zwischendurch immer mal wieder in eine andere Position und schien mich aufzufordern, immer genauer hinzugucken, als wollte es mir über die Fotos etwas mitteilen. Noch war mir allerdings nicht klar, um was es eigentlich ging ... auch wenn mich diese Spiegelungen sehr faszinierten, die das Tier in dem Fensterglas erzeugte ...

Bei diesem Foto nahm ich dann schon deutlich wahr, dass es hier um die Spiegelungen in unserem Leben geht, um ein Tanzen mit uns selbst und dem, was wir in die Welt hinaussenden und darin wahrnehmen, und wie das dann wieder zu uns zurückstrahlt. Und dass das, was wir wahrnehmen, sich immer weiter fortsetzt und neue Möglichkeiten erzeugt ... buchstäblich aus uns selbst heraus ... so wie die Spiegelung in dem Fenster lauter kleine, geflügelte Wesen erzeugte. :-)

 

Das Ganze wurde mehr und mehr zu einer sehr bewegenden Teamarbeit. Zwischendurch hielt ich immer mal wieder inne und "unterhielt" mich mit dem wundervollen Tier ... und dann ging es wieder weiter mit den Fotos.

Bis dann schließlich das „Grundfoto“ entstand, aus dem nach der Bildbearbeitung das Foto oben geworden ist. Als dieses fertig war, bedeutete mir das Tier, dass es nun gut sei, und ich empfing Informationen dazu, was es mit diesem Bild auf sich hat und es mir damit sagen möchte. Schließlich verabschiedeten wir zwei uns liebevoll voneinander.

Ich ging erfüllt zu meinem Schatzi und zeigte ihm das Foto und er war sehr angetan von diesem ungewöhnlichen Insekt. Doch ich stellte fest, dass er in dem Bild (noch) nicht das sah, was ich darin sah – nämlich diesen liebevollen, leuchtenden Tanz mit uns selbst – ein Sinnbild für unser Leben.

 

Das war ja auch kein Wunder, denn ich hatte während des Fotografierens diese wundervolle Verbindung mit all den Botschaften und Informationen erlebt, und sah das Ganze daher buchstäblich mit anderen Augen. 

 

Also begann ich, das Foto zu bearbeiten, um das, was ich tatsächlich darin wahrnahm, sichtbar zu machen. Als ich es ihm daraufhin noch einmal zeigte (in der Version des Titelbildes oben), war alles klar – er beschrieb ganz von selbst das, was ich auch sah. YAY! Ich hatte es geschafft, meine Wahrnehmung in dieses Bild hineinzuzaubern, sodass sie auch für andere sichtbar werden kann – sicher nicht für jeden, der es betrachtet, aber wer es sehen möchte und sich davon berühren lassen möchte, kann es auf diese Weise wahrnehmen ... und in sich wirken lassen. ❤️

 

Dieses wundervolle Erlebnis zeigt, dass Du Dein Leben immer genau so erlebst, wie Du es wahrnimmst. Ein Insekt kann einfach ein Insekt sein, das an einer Tür sitzt und irgendwann wegfliegen wird, oder es kann Dich tief berühren ...

 

Je nachdem, wie Du die Dinge in Deinem Alltag betrachtest, wird alles so sein „wie immer“ – oder Du wirst die Dinge als immer heller und liebevoller erleben und als lebendige Beiträge dazu, dass Du Dich in Deinem Leben wohlfühlst. Und vielleicht erlebst Du hier und da sogar das, was Dir im Alltag begegnet, als liebevolle Botschaften, die Dich inspirieren und Dir neue, unterstützende Impulse geben.

 

Wir alle haben die Möglichkeit, unser Leben immer wieder mit neuen Augen zu betrachten und es auf diese Weise im wahrsten Sinne aufleben und aufleuchten zu lassen. Das können wir auf ganz einfache Weise tun, indem wir die Dinge bewusst immer wieder so betrachten, als sähen wir sie zum ersten Mal (egal ob das tatsächlich so ist oder nicht :-) ), oder indem wir uns bewusst an ihnen freuen und uns auf diese Weise mit ihnen verbinden. Denn dann entsteht so etwas wie ein glitzernder Zauber in Deinem Leben, der immer öfter und intensiver für Dich aufleuchtet und und Dich berührt. Und Du wirst Dich immer wohler in Dir und Deinem Leben fühlen und immer leichter mit Dir selbst durch Dein Leben tanzen – mit Dir und Deinen wundervollen Wahrnehmungen. ❤️ 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Conny (Mittwoch, 13 Juni 2018 18:40)

    Wunder-voll ... ich las Deinen Beitrag im Stehen ... und obwohl ich (körperlich) überhaupt nicht ans Tanzen dachte, fing mein Körper einfach so das Bewegen an ... ins Hineingeben in diesen Flow beim Lesen ... einfach nur schön ... ein dickes Dankeschön, liebste Dagmar �

  • #2

    Mauri (Mittwoch, 13 Juni 2018)

    Wie wunder- wunder- wunderschön! Danke für das Teilen dieses berührenden Erlebnisses! :-)

  • #3

    Sylvia (Mittwoch, 13 Juni 2018 22:43)

    Liebe Dagmar,
    es ist ein wunderbares Geschenk was Du mir heute mit dieser Geschichte gebracht hast ! <3
    Danke ! Meine Ausrichtung und wahrnehmung auf das schöne war heute etwas gestört durch eine Situation.
    Sie hatte mich sogar soweit gefangen genommen,das ich nicht so richtig mehr mich dazuaufraffen konnte zu kugeln .
    Jetzt beim lesen Deines interessanten Besuches dieses Insektes haben sich die Kanäle wieder dafür geöffnet !
    Danke für`s teilhaben .
    Ganz liebe Grüße Sylvia

  • #4

    Dagmar (Mittwoch, 13 Juni 2018 23:51)

    Vielen Dank, Ihr Lieben! ❤️
    Es ist sooo schön, dass euch mein Beitrag so wundervoll inspiriert und berührt...

    Liebe liebe Grüße! ❤️

    Dagmar

  • #5

    Meike (Donnerstag, 14 Juni 2018 20:54)

    Ich habe mir gerade das Foto nochmal angeschaut. Und nun tauchte darin ein Mann und eine Frau auf.
    Beide verbunden im Tanz. Links der Mann, rechts die Frau. Wow! Wunderschön. DANKE ♥

  • #6

    Uschi (Donnerstag, 14 Juni 2018 22:21)

    Liebe Dagmar,
    Wow, was für ein wundervoller Beitrag und so toll sichtbar gemacht,es inspiriert einen wirklich nochmals alles mit Anderen Augen anzuschauen, ja genauer hinzusetzen, danke dafür.

  • #7

    Dagmar (Freitag, 15 Juni 2018 03:25)

    Ihr Lieben,

    vielen Dank für eure wundervollen Feedbacks - ich freue mich sehr darüber! ❤️

    Liebe Meike,

    wie wundervoll, dass Du in dem Foto einen Mann und eine Frau siehst! :-) Mir geht es auch so - allerdings ist bei mir der Mann rechts - er wirkt "materieller" und durch die Streifen im Hintergrund sozusagen analytischer – während ich die weibliche Seite auf dem Foto links wahrnehme – eher etwas feinstofflicher/transparenter und durch die Lichtkugeln verspielter.

    Eigentlich werden diese Eigenschaften allerdings, genau wie Du es beschreibst, den jeweils anderen Gehirnhälften zugeschrieben – also analytisch links und feinstofflich/energetisch rechts – und ich kann auch Deine Wahrnehmung sehr gut nachvollziehen.

    Wie auch immer wir es wahrnehmen - die Spiegelung in dem Foto hat etwas von Yin und Yang ... beides findet sich in beidem wieder. Oder wie Du es so schön schreibst: "Beide verbunden im Tanz".
    Vielen Dank für Deine Wahrnehmung!

    Liebe liebe Grüße!

    Dagmar

  • #8

    Anita (Montag, 23 Juli 2018 17:42)

    Hallo ihr Lieben

    Letzten Freitag habe ich den wundervollen Bericht hier gelesen.
    Am Samstag beim Mittagessen hat sich eine Eintagsfliege an die Scheibe neben uns gesetzt, sie sass somit ziemlich genau zwischen mit und meinem Mann. Genau wie in Dagmars Bericht, hat sich die Eintagsfliege gespiegelt. Nie zuvor habe ich eine Eintagsfliege gesehen und hätte ich den Bericht hier nicht gelesen, hätte ich keine Ahnung gehabt, was das für ein Tierchen ist. Durch den Bericht war mein Fokus auf dieses Tier gerichtet und es hat sich 1 zu 1 gezeigt, wo ich meinen Fokus hinrichte, das ziehe ich an :-)
    Leider kann ich hier kein Foto hochladen, denn auch ich habe die Szene in mehreren Fotos festzuhalten versucht ;-) Zuerst waren meine Bilder alle unscharf, ich musst erst das Bild heranzoomen um ein scharfes Bild machen zu können. Also meinen Fokus bewusster darauf legen, genauer hinschauen. Ich denke, genau das wollte mir die kleine Eintagsfliege auch sagen. Seine Botschaft an mich nahm ich urplötzlich klar wahr: Nimm dir Zeit genau hinzuschauen, eile nicht durchs Leben, geniess den Moment und du wirst wundervolle Dinge entdecken und erleben.
    Herzlichen Dank für die tollen Berichte!

    Liebe Grüsse
    Anita

  • #9

    Dagmar (Montag, 23 Juli 2018 22:57)

    Liebe Anita,

    ❤️ "Nimm dir Zeit genau hinzuschauen, eile nicht durchs Leben, geniess den Moment und du wirst wundervolle Dinge entdecken und erleben." ❤️

    Was für einen wundervolle Botschaft der kleinen Eintagsfliege, die Dich und Deinen Mann besucht hat .
    Es ist wirklich bemerkenswert, dass sie einen Tag nach dem Lesen dieses Beitrags bei Dir aufgetaucht ist. :-)
    Und es ist super schön, wie Du die Wirkung Deines Fokus wahrnimmst und beschreibst.

    Vielen lieben Dank, dass Du diese tolle Erfahrung mit uns teilst!

    Liebe liebe Grüße!

    Dagmar