Hier kannst du diese Seite teilen:

Was möglich ist und möglich wird

 

Tatsächlich ist unsere Wahrnehmung der Welt von enormer Wirkung. Denn unsere Wahrnehmung erzeugt Resonanzen – in uns selbst, aber auch in allen anderen.

Denn in Wirklichkeit gibt es nichts außerhalb von uns selbst.

 

Ich möchte Dir hierzu von einem Erlebnis aus meinem letzten Sommerurlaub erzählen.

 

Diese Erfahrung zeigt, was möglich ist, wenn wir uns immer klarer werden, wer wir eigentlich in unserem Kern sind und was wir uns tatsächlich in unserem Herzen zu sein wünschen – und somit erleben und erfahren möchten.

 

Ich saß in Holland am Strand, inmitten vieler Familien. Und irgendwie schienen überall Aufregung und Streit zu herrschen. Die Kinder stritten sich um ihre Sandburgen, Schaufeln oder was sie spielen wollten, die Eltern stritten mit ihren Kindern – im Grunde ein ganz normaler Nachmittag am Strand, wenn es allen wichtig ist, dass es ihnen gut geht, und dass sie sich erholen.

 

Ich nahm diese Energien sehr bewusst wahr, die Notwendigkeiten, die dahinter steckten, und auch das, was alle eigentlich erleben wollten – und das, was wir alle in unserem Kern sind. Und dann ließ ich den kompletten Strand in diese Wirklichkeit, die wir uns alle wünschten, aufsteigen. Das heißt, ich änderte meine Wahrnehmung dieses Kollektivs und nahm es in völligem Frieden, sehr liebevoller Atmosphäre und fröhlichem Miteinander wahr. Genauer gesagt nahm ich die enorm helle Energie wahr, die eine solche Atmosphäre erzeugt ... und gab dadurch diesen Impuls an mein Umfeld weiter.

 

Dies geschah sehr bewusst und mit großer Leichtigkeit ... und was soll ich sagen ... innerhalb weniger Minuten herrschte auf dem Strand völliger Frieden und eine enorm liebevolle und entspannte Atmosphäre. Die Kinder spielten glücklich miteinander ... Die Eltern und gesamten Familien entspannten sich und alles erholte sich ... tatsächlich. Es war ein kompletter Unterschied zu der Atmosphäre, die vorher herrschte. Und es war wundervoll!

 

Ich habe einfach nur für alle dort wirkungsvoll in eine Richtung geblickt, und diese Richtung wurde dankbar angenommen. Es ist ein Impuls, den ich gegeben habe, der aber auch genauso gut hätte verhallen können, wenn er keine Resonanz gefunden hätte. Und dass ich diesen Impuls so wirkungsvoll setzen konnte, liegt daran, dass ich mich in diesem Moment mit jedem einzelnen Besucher dieses Strandes – wie auch mit dem Strand und allem, was dort war – verbunden habe und damit verschmolzen bin. Ich habe mich sozusagen selbst erhöht. Weil ich weiß ... es wirklich spüre ... dass ich alles bin, und es mir in diesem Moment sehr bewusst gemacht habe. Ich wusste sozusagen, was ich bin ... als dieser Strand mit seinen Besuchern ... und was ich empfinde und was ich empfinden möchte, weil es mir entspricht. Es war ein Moment reiner Liebe, den ich für alle empfunden habe, bewusst mit allen verbunden habe und somit erzeugt habe. Das ist die Essenz dessen, was wir alle sind.

 

Es ist Einssein.

 

Mir ist durch dieses Erlebnis selbst noch einmal klarer geworden, wie wir erschaffen, wie wir das Kollektiv mit in die Liebe nehmen können und wie Manifestationen entstehen, die uns selbst im höchsten Sinne entsprechen. Wir werden ganz sicher in der Hinsicht alle miteinander noch sehr, sehr viel lernen und erfahren. Und dann werden unsere positiven Wahrnehmungen Schritt für Schritt immer klarer und immer zahlreicher – und sie werden damit immer wirkungsvollere Resonanzen in uns allen finden.

 

Der Weg dorthin geht darüber, unsere Muster zu erfassen und sie in unserem Sinne neu zu wählen. Denn Du kannst nur etwas erfahren, das Du für Dich als Möglichkeit wahrnehmen kannst. Sowohl für Dich selbst als auch für das Kollektiv.

 

In diesem Sinne wünsche ich Dir, dass Du immer mehr positive Möglichkeiten für Dich in Deinem Leben wahrnehmen kannst. Indem Du Dich darauf ausrichtest, dass es diese gibt, und immer wieder das fokussierst, was Du wirklich leben und erfahren möchtest.

 

Denn genau auf diese Weise werden für Dich immer positivere  Möglichkeiten in Deiner Wirklichkeit wahrnehmbar und damit auch erfahrbar – und gleichzeitig für uns alle.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tony (Mittwoch, 28 November 2018 22:28)

    Einfach schön

  • #2

    Dagmar (Donnerstag, 29 November 2018 00:27)

    ❤️