meditation 1: Verbinde dich mit deinem inneren Licht

 

 

Diese Kurzmeditation ist ganz wundervoll dazu geeignet, Dich Dein inneres Licht erfahren zu lassen.

 

Wenn Du zu Deinem inneren Licht Verbindung aufnimmst, dann wirst Du es ganz von selbst – im wahrsten Sinne – immer leichter und selbstverständlicher innerhalb und auch außerhalb von Dir wahrnehmen können, und somit Dein Leben immer heller und positiver wahrnehmen können.

 

 

Download
Kurzmeditation 1
Hier ist die von mir gesprochene Audioversion meiner Kurzmeditation 1 als Dateidownload. Du kannst sie Dir gerne kostenlos herunterladen. :-)

Wenn Du sie weitergeben möchtest, dann gib bitte mich als Urheber
sowie auch www.blick-ins-licht.de als Quelle an.
Oder teile sie ganz einfach mit einem der Share-Buttons oben auf der Seite.
Du kannst sie mit einem solchen Button auch per Mail an Deine Freunde verschicken.

Bitte höre meine Meditationen nicht beim Autofahren.

Ich wünsche Dir ganz viel Freude bei der Meditation! 
Dagmar
❤️
Blick-ins-Licht-Kurzmeditation1.mp3
MP3 Audio Datei 2.1 MB

Verbinde Dich mit Deinem inneren Licht 

Stelle dir in deinem Brustraum ein helles, goldenes Licht vor, das sich immer mehr ausbreitet, und dich wärmend und liebevoll durchströmt – wie eine goldene Lichtkugel, die größer und größer wird.

Dieses goldene Licht durchströmt jede Zelle deines Körpers, jeden deiner Gedanken, und alle deine Empfindungen. 

Nimm dir Zeit, die Helligkeit und angenehme Wärme dieses Lichtes zu spüren.

Spüre, wie es aus deiner Quelle, aus deiner Mitte heraus leuchtet und jeden Teil deines Daseins erhellt, bis du vollkommen in diesem Licht badest, das Dich wie eine goldene Kugel umgibt und das aus dir selbst heraus strahlt.

Das goldene Licht breitet sich nun immer mehr aus, es wird heller und heller, und Du leuchtest wie ein heller, goldener Stern. 

Du spürst die wärmende Energie der Liebe, die dich vollkommen durchdringt und umgibt. Dein Licht strahlt unendlich weit. 

Bleibe eine Weile in dieser liebevollen Energie.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0