Finde Spiel 12: Finde Mondlicht





Ihr Lieben,


habt ihr gestern die wundervolle Mondfinsternis gesehen? Das war ein wirklich bewegendes Ereignis für mich, daher kommt nun das passende Findespiel dazu.


Eigentlich begann für mich das ganze Ereignis schon am frühen Sonntagabend, als bei uns der Mond aufging und sich wundervoll golden im Sonnenuntergang zeigte (siehe Foto).


Ich hab erst einige Fotos davon gemacht und dann in diesem Licht Yoga gemacht und ein bisschen meditiert, und dabei ist mir sehr bewusst geworden, wie viel uns der Mond zeigt – lauter wundervolle Metaphern, die unser Leben bereichern.


So zeigt er uns in der Dunkelheit der Nacht als ein Spiegel des Sonnenlichts, dass das Licht immer da ist - auch wenn wir es nicht direkt sehen.


Er zeigt uns, wie wundervoll es ist, Licht für uns selbst und für andere zu fokussieren und dadurch zu reflektieren, und wie wir damit wirkungsvoll berühren und andere bewegen können - selbst wenn andere (oder wir selbst) der Ansicht sind, dass in ihrer Situation das Licht nicht da ist - oder wir kaum Zugang dazu bekommen.


Er zeigt uns, dass das Licht immer da ist, auch wenn es gerade in einer anderen Form in Erscheinung tritt. Er zeigt uns, wie wertvoll es ist, uns unseres Lichtes in uns selbst und in der Welt bewusst zu werden - da wir es dadurch halten und verstärken und zu jeder Zeit wirken lassen können. Und er zeigt uns die Freunde, die es in unser Leben bringt, dieses Licht zu jeder zeit wahrzunehmen, egal, wie es im Außen erscheint. Und auf diese Weise wird das Außen - unsere Wahrnehmung unserer Realität - zu jeder zeit immer heller - auf seine eigene ganz wundervolle Weise.


Die Mondfinsternis zeigt ganz deutlich, dass auch Schatten ihre Schönheit haben und selbst im tiefsten Schatten das Licht noch da ist - denn ohne das Licht würde der Schatten gar nicht erzeugt werden ... auch hier entscheidet unser Fokus darüber, ob wir das Licht in der Dunkelheit wahrnehmen oder nicht ...


... und tatsächlich strahlte die Venus genau gegenüber ungewöhnlich hell, was ebenso sehr berührend war ... was für ein faszinierender und bewegender Morgen!


Ich könnte auf diese Art noch lange weiterschreiben und wundervolle Metaphern finden ... aber noch schöner finde ich es, wenn ihr hier schreibt, was ihr mit dem Mond verbindet und wie und wo ihr das Mondlicht in euch selbst und in eurem Alltag findet. ❤️


Ich wünsche euch ganz viel Freude dabei!


Liebe liebe Grüße! ❤️


Dagmar

Möchtest du mit Blick ins Licht in Verbindung bleiben?

© 2020 by Dagmar Lente